Von Hanky-Code bis Homosexualität...

SEX-LEXIKON

Anfangsbuchstabe H

Hier haben wir für euch ein Lexikon der besonderen Art angelegt!

 

Du willst wissen, was Carezza oder was eine Kokotte ist?

Hier werden alle Begriffe aus dem Bereich der Sexualität genau erklärt. Einfach mal durchstöbern und neues lernen ;-).

 

Allerdings wird hier alles "schonungslos" erklärt, egal ob wir (persönlich) es gut finden oder eben nicht!

 

Dieses Sex-Lexikon dient lediglich der Aufklärung - es darf keinesfalls als Empfehlung oder gar Aufforderung missverstanden werden!

 

Wir übernehmen auch keinerlei Verantwortung für ggf. Schäden oder Verletzungen die aus z.B. der Erprobung verschiedener hier beschriebener Praktiken entstehen!

Sowie ggf. medizinische Informationen hier nur als "oberflächliche" Infoquelle betrachtet werden dürfen und keinesfalls einen Arztbesuch ersetzen sollen!

Hanky-Code

Hanky bedeutet Taschentuch und wird als Symbolismus in der Homosexuallenszene angewendet. Es dient dort als Erkennungszeichen und Codiert durch unterschiedliche Farben des Taschentuches, das aus der Hosentasche hängt die eigenen Sexuellen Vorlieben und Neigungen nicht nur in der SM Szene. Allgemein sagt das Tragen des Taschentuches in der linken Hosentasche aus, dass der Träger den aktiven Part mag, wohingegen der passive Part es in der rechten Tasche trägt.

 


Die hierbei meisst verwendeten Farbcodierungen sind wie folgt:

Weiß - Anfänger
Grau - Bondage
Rose - Spanking
Hellblau - Oralverkehr
Dunkelblau - Analverkehr
Violett - Piercing
Rot - Fisting
Senffarben - Foodfetisch
Gelb - Urin (Natursekt)
Braun - Kaviar, Exkremente
Oliv - Militär- und Uniformspiele
Anthrazit - Gummifetisch
Schwarz - harter Sadomasochismus
Orange - alles geht

Hilfsmittel

Unter Hilfsmittel beim Sex versteht man Mittel, die helfen, eine Erektion zu bekommen, oder diese Unterstützen. Ein Beispiel seien Aphrodisiaka, von denen Viagra mit das stärkste sein soll, das eine medizinische Wirksamkeit besitzt. Weitere Möglichkeiten, sind z. Bsp. eine Vakuumpumpe, mit derer man mittels eines über das schlaffe Glied gestülpten Hohlglocke und einer Luftpumpe einen Unterdruck erzeugen kann, der das Blut in den Schwellkörper des Penises fließen lässt, was diesen dann steif werden lässt. Ferner kann ein sogenannter Erektionsring aus Gummi, am Schaft des Gliedes um diesen gezogen, bewirken, dass angestautes Blut aus dem Schwellkörper weniger gut abfließen kann, wodurch der steife Zustand verlängert wird.
Des weiteren zählen auch Gleitcremes oder Gele zu den Hilfsmitteln, da diese der Vagina eine bessere Feuchtigkeit spenden, was dem Glied das Eindringen in die Scheide erheblich erleichtert. Auch verringert Gleitgel die Reibung, so dass das Glied weniger stark stimuliert wird, was die Ejakulation eine gewisse Zeit hinauszuzögern vermag.

Vaseline öder Massageöle sind beim Saver-Sex besser zu meiden, da Latex bei Kontakt mit Öl seine Weichheit verliert, und es zu Rissen im Gewebe des Condoms kommt. Dadurch verliert das Condom seine Schutzfunktion

Hörigkeit 

Diese Begriff bezeichnet eine Abhängigkeitsbeziehung zwischen Partnern, wenn der eine sich psychisch vom anderen abhängig macht. Hörige Menschen sind dann froh und befriedigt, wenn sie die Macht und Kontrolle abgeben und der Partner für sie Entscheidet und ihnen den Weg weist. Frauen sind wesentlich häufiger hörig, als Männer, wobei die Berufsgruppe der Dominas zeigt, dass diesem Spiel sich durchaus auch Männer gerne hingeben. Diese Spielart der Sexualität kann sich auf einzelne Sitzungen beschränken, kann sich jedoch auf den gesamten Alltag ausdehnen, wofür dann häufig der Begriff 24/7 ( 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche) verwendet wird und meint, dass die Hingabe unumschränkend , immer, besteht.

Homosexualität 

Als Homosexuell werden Menschen bezeichnet, die sich als Partner jemanden vom gleichen Geschlecht ausgesucht haben. Unterschiedlich geschlechtlicher Sex wird dagegen als Heterosexuell bezeichnet. Die Mischform, bei der mit beiden Geschlechtern sexuell interagiert wird, wird als Bisexuell bezeichnet.