Von Untreue bis Uterus...

SEX-LEXIKON

Anfangsbuchstabe U

Hier haben wir für euch ein Lexikon der besonderen Art angelegt!

 

Du willst wissen, was Carezza oder was eine Kokotte ist?

Hier werden alle Begriffe aus dem Bereich der Sexualität genau erklärt. Einfach mal durchstöbern und neues lernen ;-).

 

Allerdings wird hier alles "schonungslos" erklärt, egal ob wir (persönlich) es gut finden oder eben nicht!

 

Dieses Sex-Lexikon dient lediglich der Aufklärung - es darf keinesfalls als Empfehlung oder gar Aufforderung missverstanden werden!

 

Wir übernehmen auch keinerlei Verantwortung für ggf. Schäden oder Verletzungen die aus z.B. der Erprobung verschiedener hier beschriebener Praktiken entstehen!

Sowie ggf. medizinische Informationen hier nur als "oberflächliche" Infoquelle betrachtet werden dürfen und keinesfalls einen Arztbesuch ersetzen sollen!

Untreue

Unter Untereu versteht man ein das unmoralische Verhalten seinem Partner gegenüber, sexuelle Kontakte auch ausserhalb der eigenen Beziehungen zu führen.

Findet es jedoch in einvernehmlicher Absprache statt, so spricht man von einer offenen Beziehung. Jedoch sollte in beiden Fällen der Geschlechtsverkehr geschützt stattfinden, um eine Ansteckung durch Geschlechtskrankheiten weitestgehend ausschließen zu können.

 

Uterus

Der Uterus oder die Gebärmutter ist der Teil der weiblichen Geschlechtsorgane, die dazu dient, dass sich dort die nach dem Geschlechtsverkehr möglicherweise befruchteten Eizellen einnisten können um somit das sich entwickeln des daraufhin bildenden Embryos zu ermöglichen. Die Befruchtung der Eizelle findet zunächst jedoch im Eileiter statt, worauf die befruchtete Eizelle weiter durch diesen bis zur Gebärmutter transportiert wird. Dort nistet sich die Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut an.

 

Die Gebärmutter besteht aus Muskelgewebe und der schon erwähnten Gebärmutterschleimhaut im inneren des Muskelgewebes. Das Muskelgewebe der Gebärmutter treibt letztendlich durch rhytmische Kontraktionen den Fötus nach Abschluss der Entwicklung durch den Geburtskanal aus, womit die Geburt des Kindes eingeleitet wird. Diese Kontraktionen werden Geburtswehen genannt und finden etwa neun Monate nach der Empfängnis statt.