Von X-Chromosom bis X-Rated

SEX-LEXIKON

Anfangsbuchstabe X

Hier haben wir für euch ein Lexikon der besonderen Art angelegt!

 

Du willst wissen, was Carezza oder was eine Kokotte ist?

Hier werden alle Begriffe aus dem Bereich der Sexualität genau erklärt. Einfach mal durchstöbern und neues lernen ;-).

 

Allerdings wird hier alles "schonungslos" erklärt, egal ob wir (persönlich) es gut finden oder eben nicht!

 

Dieses Sex-Lexikon dient lediglich der Aufklärung - es darf keinesfalls als Empfehlung oder gar Aufforderung missverstanden werden!

 

Wir übernehmen auch keinerlei Verantwortung für ggf. Schäden oder Verletzungen die aus z.B. der Erprobung verschiedener hier beschriebener Praktiken entstehen!

Sowie ggf. medizinische Informationen hier nur als "oberflächliche" Infoquelle betrachtet werden dürfen und keinesfalls einen Arztbesuch ersetzen sollen!

X-Chromosom

Das X-Chromoson ist eines der beiden Geschlechtschromosone des Menschen und vieler verschiedener Tierarten, das neben dem Y-Chromoson das Geschlecht des jeweiligen Individuums bestimmen. Während Frauen zwei X-Chromosone besitzen, verfügen Männer über jeweil ein X- und ein Y-Chromoson.

In seltenen Fällen besitzen Menschen nicht zwei, sondern nur eines, drei oder noch mehr Geschlechtschromosonen pro Zellkern. Unterschiedliche, auch im Erscheinungsbild und der Symptomatik bemerkbare Kombinationsmöglichkeiten sind dadurch möglich :

Nur ein X -Chromoson - ( Ulrich-Turner -Syndrom ) Vorkommen etwa 1:3000 FälleNeugeborene Frauen mit diesem Syndom besitzen unterentwickelte weibliche Geschlechtsmerkmale, einen tieferen Haaransatz, in der Regel eine kleinere Statur, unnormale Knochen- und Augenentwicklung, eine Trichterbrust und sie sind in der Regel Unfruchtbar. Die Intelligenz ist allerdings normal ausgeprägt, wobei jedoch mathematische Fähigkeiten und das räumliche Vorstellungsvermögen unterdurchschnittlich sind.

 

Drei X-Chromosonen (Triplo-X-Syndrom XXX ) Dieses ist die äußerlich unauffällighste Variante und wird in der Regel dadurch garnicht erkannt, was eine Bezifferung quasi unmöglich macht. Die Intelligenz ist bei bekannten Fällen eher niedriger als bei Geschwisterkindern und die Fruchtbarkeit kann leicht unter dem Durchschnitt liegen.

 

XXXX und XXXXX- Kombination - Mit zunehmender Anzahl der X-Chromosonen sinken Intelligenz und Fruchtbarkeit der Frauen

 

XXY - Kombination ( Klinefelter-Syndrom ) fast immer XXY, seltener XXXY oder sogar XXXY Männer betrifft dies zu 1 Fall auf 1000 Neugeborene. Betroffene dieses Syndroms sind nicht selten unfruchtbar, sind größer, als normal und besitzen ungewöhnlich lange Arme und Beine und verfügen über die Tendenz zur Ausbildung von Brüsten. Oft besitzen sie eine reduzierte Körperbehaarung. Der Intelligenzquotient ligt bei ihnen etwa 10% unter dem ihrer Geschwister.

 

XYY-Syndom - Männer mit diesem Syndromsind meist vom äußeren Erscheinungsbild unauffällig und werden dadurch eigentlich nur zufällig diagnostiziert, was eine Feststellung der Häufigkeit in Prinzip unmöglich macht. Bei ihnen ist die Lebenserwartung nicht eingschränkt. Die Fruchtbarkeit ist entspricht dem normalen Durchschnitt, sie sind etwa 10 cm größer, als ihre Brüder. Die Intelligenz ist im Vergleich zu ihren Geschwistern leicht herabgesetzt und vereinzelt kann es zu Hodenhochständen kommen.

Desweiteren wurde festgestellt, dass unter Gefängnisinsassen dieses Syndrom häufiger vorkommt, als unter der Normalbevölkerung, was aber nicht bedeutet, dass die Betroffenen prinzipiell eher einen Hang zur Kriminalität besitzen.

 

Hochgradige Y-Polysomie XXYY sind den XYY Männern recht ähnlich, wobei sie jedoch unfruchtbar sind und eine tendentiell geringere Intelligenz besitzen. Letzteres verstärkt sich bei XYYY und den äußerst seltenen XYYYY Männern. Es kann auch zu Organfehlbildungen kommen.

 

 

 

X-Rated

Als X-Rating bezeichnet man eine Klassifizierung im Sinner der Altersfreigabe für Filme und Literaturwerke. Diese sind wegen stark sexueller und / oder gewalttätiger Inhalte als " nicht für Jugendliche geeignet " eingestuft worden. Diese Bezeichnung ist keine deutsche, sondern ist in Frankreich, Großbritannien und Australien in Verwendung. Bis 1990 wurde diese Klassifizierung auch in den USA benutzt. Jedoch unterscheidet sich der Grad, nach welchem etwas unter diese Klassifizierung fällt oder nicht, von Land zu Land.